Slider

Ihr Zahnarzt für Lachgas-Sedierung in Wetzlar

Entspannte Zahnbehandlung ohne Angst!

Viele Patienten, die unter Zahnarztangst leiden, glauben, dass eine Zahnbehandlung unter Vollnarkose für sie die einzige Möglichkeit darstellt, um eine zahnärztliche Therapie durchführen zu lassen. Diese Methode belastet den Körper jedoch sehr und birgt zusätzlich einige Risiken. Oft müssen die Patienten die enormen Kosten selbst tragen, da die Krankenkasse diese im Normalfall nicht übernimmt.

Was viele nicht wissen, es gibt eine bessere Möglichkeit: Die Zahnbehandlung mit Lachgas in Wetzlar

Die Anwendung von Lachgas stellt eine Sonderform der Sedierung dar, bei der sich der Patient in einer Art Dämmerschlaf mit geringer Narkosetiefe befindet. Dabei wird konzentrierter Sauerstoff gemischt mit dem Wirkstoff Distickstoffmonoxid, das sogenannte Lachgas, als Beruhigungsmittel über eine Nasenmaske verabreicht.

Durch die direkte Inhalation wird der Patient in einen leicht sedativen Zustand versetzt, ist aber trotzdem während der gesamten Behandlungsdauer ansprechbar und kann sich bei Bedarf selbstständig äußern.

Durch das Lachgas wird die Schmerzwahrnehmung herabgesetzt und Spannungen, Ängste oder Phobien werden gelöst. Patienten, die normalerweise unter einem sehr starken Würgereiz leiden, berichten von einer deutlichen Verbesserung und einer entspannten Zahnbehandlung. Da das Lachgas die Schmerzwahrnehmung nur herabsetzt, erfolgt zur vollständigen Schmerzausschaltung zusätzlich eine Lokalanästhesie. Diese wird jedoch erst nach der Wirkung durchgeführt, so dass Sie keine Angst vor einem spürbaren, unangenehmen Einstich haben müssen.

Für wen ist die Behandlung mit Lachgas geeignet?

Grundsätzlich eignet sich eine Zahnbehandlung mit Lachgas-Sedierung für alle Patienten- und Altersgruppen, da sie bei der richtigen Anwendung keine Nebenwirkungen aufweist.

Für folgende Behandlungen kann Lachgas in der Zahnmedizin eingesetzt werden:

  • Behandlungen von Angstpatienten und Kindern
  • Zeitintensive Zahnbehandlungen, z. B. Zahnersatz-Behandlungen
  • Zahnchirurgische Eingriffe, z. B. Zahnimplantationen oder Extraktionen

Nach Abschluss der Behandlung wird das Lachgas ausgeleitet. Der Patient inhaliert dazu reinen Sauerstoff, so dass die Sedierung aufgehoben wird. So kann die Praxis ohne funktionale oder mentale Einschränkungen verlassen werden. Die Fahrtüchtigkeit ist nicht eingeschränkt, eine Begleitperson für den Heimweg ist nicht notwendig.

Haben Sie Fragen zum Thema Lachgas-Sedierung in Wetzlar? Bitte sprechen Sie uns an. Für eine persönliche Terminabsprache erreichen Sie uns unter 06441 – 4 74 84. Wir beraten Sie gerne.

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen